Heute kam ein Päckchen von Anja J. aus Frankfurt am Main mit leeren Gläsern! Wie schön, so können wir unsere schönen Weckgläser wieder und wieder benutzen. Danke!

2 Gedanken zu “DANKE ANJA!

  1. Hallo,
    ich finde eure Ideen schön. Allerdings habe ich ein Problem: Ich würde gern die Einmach-Gläschen weiter nutzen wollen, bekomme aber den Papieraufkleber nicht ab! Daher fände ich es schön, wenn ihr das System auf einen leicht abziehbaren Aufkleber ändern würdet, Danke!!

    • liebe birgit tettenborn,
      es freut uns, dass du unsere mehrweg-ja-bitte-idee magst.
      UND wir habern eine lösung für dein problem. JA, am anfang hatten rado und ich papier-etiketten gewählt, weil sie super im trockenen zustand abgingen. bloß, einmal nassgeworden oder gar nur etwas feucht, ging das etikett nur unter starken mühen los. zum teil mussten wir die gläser über wochen bei uns in der küche in wasser einlegen mit orangenölkonzentrat … es war super-viel arbeit und während ich so beim abkratzen der etiketten-reste war, wurde meine unzufriedenheit immer größer. ich kann also deinen unmut sehr gut nachfühlen.

      DIE LÖSUNG war dann, dass etikett auf PP (polypropylen) zu drucken. okay, es ist plastik, aber laut einer studie von greenpeace das am besten verbrennbare plastik. UND das geht super ab, wenn du die gläser kurz in heißes wasser legst, so heißes wasser, in das du selber auch noch gerne reingreifst (wenn es zu heiß ist, geht der trick auch nicht so gut:). also einen kleinen moment in das wasser legen und dann kannst du das etikett im steilen winkel langsam abziehen. steil ist wichtig und langsam. dann geht es ganz gut.

      ganz viel freude mit unserer aufstrichen und auch beim wiederverwenden der weckgläser,
      agapi

Schreibe einen Kommentar