Jedes GUTDING entsteht von Hand und mit viel Liebe. Das soll auch so bleiben. Wir sind EU-biozertifiziert und wollen uns weiterentwickeln. Uns sind Geschmack, gute Zutaten und wiederverwendbare Verpackungen wichtig. Eins unserer Ziele ist es, dass Obst aus dem Guts-Obstgarten in Neverstaven – da wo wir wohnen – zu veredeln. Mit Sliwo und Igor haben wir bereits den Anfang gemacht. Ja, das werden dann kleine Auflagen sein und die Obstbäume tragen kein Biosigel, aber sie ruhten geborgen Jahrzente im Dornröschenschlaf  und diese Produkte, die dann daraus entstehen, sind dann unsere GUTDING-Perlen. Spontanausgaben und wenn die dann alle sind, sind sie eben alle. Dann müsst ihr warten, bis wieder Pflaumen an den Bäumen sind und wir wieder einkochen können.

Ein weiteres Ziel ist, jenes Gemüse vom Bio-Bauern zu verwerten, dass nicht in den Handel kommen kann, weil es zum Beispiel nicht der Norm entspricht oder in einer Saison viel zu viel zum verkaufen ist. Doch darum können wir uns erst kümmern, wenn wir mit unserer Manufaktur so richtig im Sattel sitzen. Vielleicht, wenn wir unsere eigene Küche haben, in der wir auch mal etwas liegen lassen dürfen, um am Tag drauf weiter zu machen. Jetzt, reisen wir immer mit allem was wir brauchen zur Großküche, die unter der Woche Kindergarten-Mittagessen macht. Da dürfen wir – und dankbar darüber sind wir selbstverständlich – jedes Wochenende hinein, um unser GUTDING zu machen. Nur ist es auch sehr herausfordernd, am Wochenende-Ende alles wieder so zu hinterlassen, dass die Köche nicht merken, dass wir da waren.

Und wir sind im Gespräch mit Leonie von Watzdorf, die verantwortlich für den Ort Neverstaven ist, an dem wir uns ein produktives Miteinander vorstellen können. Ja, unser Anliegen ist es zusammen mit Anderen ein Ko-Kreatives Miteinander zu leben und an dem Gemeinschafts-Prozess zu wachsen.

Der Kattendorfer Hof, der als solidarische Landwirtschaft arbeitet und seit 2013 die 80ha Neverstavener-Land von den insgesamt 240ha bewirtschaftet hilft uns schon kräftig dabei. Voller Freude blicken wir in die Zukunft, denn geplant ist, dass ab Mitte 2018 der Demeter-Hof sich um die gesamte Fläche kümmert.

Ideen, mit verschiedenen Gewerken zusammenzuwachsen gibt es viele. Was das bedeutet, bleibt eine spannende Sache. Klar ist, wir wollen Unnormal bleiben und besondere Lebensmittel zubereiten, zum-denken-anregende Upcycling-Unikate herstellen und Kunst erschaffen. Wir wollen mit Humor und Liebe zum Detail arbeiten und damit in die Welt hinausgehen.

Und bis unser Traum vom erlebnisreichen unkonventionellen  Einkaufen, dem Concept-Store – einer konzeptionellen Mischung aus Warenhaus, Boutique und Café mit einer ungewöhnlichen Kombination von Sortiment und Marken – in Neverstaven Wirklichkeit wird, eröffnen wir schon mal unseren GUTDING-ONLINE-SHOP