MEHRWEG, JA BITTE!

©agapi_GUTDING_koffer_800x315

Aber wie?
1. Über Deinen Lieblings-Bio-Laden!

Gerne möchten wir unsere schönen pfandfreien Weck-Gläschen wiederverwenden – und die Bio-Großhändler Grell, Naturkost Nord und Dennree sind so freundlich, die leeren GUTDING-Gläschen wieder vom Bio-Laden zurückzunehmen! Frag einfach Deinen Bioladen, ob er mitmacht, dann kannst Du ihm die Gläschen bringen.

2. Wir übernehmen auch die Kosten für Deinen Lieblings-Bio-Laden!
Für den Fall, das Dein Bioladen die GUTDING-Weck-Gläschen nicht über seinen Bio-Großhändler an uns zurückgeben kann (in Berlin zum Beispiel), haben wir uns ein Rückhol-Service für ihn einfallen lassen. HIER -> kann er sich die nötigen Informationen holen. Du kannst ihn auch beruhigen, es ist ganz leicht. Einfach das dort vorfindbare Formular ausfüllen und dann bekommt er von uns ein Paketschein per Mail. Nach ein paar Tagen wird auch schon das Paket kostenfrei bei ihm von UPS abgeholt. Die einzige Bitte, die wir haben, es lohnt sich erst ab 24 Gläsern und damit den Gläsern auf dem Weg zurück zu uns nichts zustößt, verschließ die Gläschen einfach wieder so, wie Du es gekauft hast. So, schau! Jetzt steht dem Mehrweg,-ja-bitte nichts mehr im Wege:-)

vorbild_glas_zurück_0485_

Etiketten abmachen geht ganz leicht.
Unsere neuen Etiketten gehen super gut ab, wenn Du sie für einen Moment in heißes Wasser legst. Wenn das Glas sich aufgewärmt hat, kannst Du – am besten unter Wasser – das Etikett ganz sachte und gleichmäßig abziehen.

Was kannst Du mit den Weck-Gläsern alles machen?
Du bist ein Fan von unseren GUTDING-Aufstrichen und schaffst es beim besten Willen nicht, all Deine gesammelten Gläser wieder zurück zu bringen? Du bist von ganz weit weg und hast Dir im Urlaub was feines gegönnt? Du bist schon genervt von all den Weck-Gläschen, die sich in Deiner Küche türmen? Da haben wir für Dich doch ein paar Ideen, die Dir helfen können. Denn die Weck-Gläser sind ja sehr viel wert und auch viel zu schön, um ins Altglas zu wandern. Auch die Firma Weck wirbt mit der Wiederverwendung und schon unsere Uromas haben damit die tollsten Dinge eingekocht – immer wieder und wieder. Neulich haben wir das leere Glas im Laden stehen sehen – für ganze 1,70.

Also, wir freuen uns natürlich wenn Du uns die Gläser samt Deckel, Gummi und Klammern wiedergibst, denn dann erleben sie durch uns ein Weiter-Verwendet-werden. Wir freuen uns aber auch sehr, wenn wir Dich zum selbermachen ermuntern könnten.

Hier ein paar Anregungen von uns.
Und wenn Du auch ein tolle Idee hast, schreib sie uns gerne, dann fügen wir sie hier dazu.

• Marmelade einkochen. Hier sagen sie Dir wie es geht!
• Ein wenig Sand hinein, ein Teelicht und fertig ist ein Windlicht.
• Die besondere Geschenk-Verpackung. Entleere Deinen Locher in das Gläschen und lege in das Konfetti ein kleines Geschenk, Schmuckstück oder einen Mini-Liebesbrief.
• Einen Adventskarlender könntest Du auch daraus basteln.
• Deine Gewürze könntest Du darin aufbewahren.
• Ein Regal kann man daraus bauen. Wie früher mit Ytong-Steinen … vier Gläser und eine Platte.
• Salz und Pfeffer für den Tisch.
• Kuchen im Glas. Die Gläschen können ganz hohe Temperaturen ab!
• Nachtisch im Glas.
• Überhaupt eine tolle Möglichkeit beim Festtags-Essen zu punkten. Auch das Sorbet oder das Amuse Gueule kann darin fein serviert werden.